Donnerstag • 25.05.2017 • 20:00 Uhr

LISA-REBECCA WULFF (Hamburg) - double bass
SAMUEL WOOTTON (Hamburg) - percussion

Lisa-Rebecca Wulff - double bass

Lisa-Rebecca Wulff wurde am 25. Juni 1990 in Hamburg geboren. Nach klassischem Klavier- und Gitarrenunterricht begann sie im Alter von neun Jahren Bass zu spielen und absolvierte später eine studienvorbereitende Ausbildung im Bereich Jazz und Popularmusik ("Junge Akademie") an der Jugendmusikschule Hamburg. Im letzten Jahr schloss Lisa-Rebecca Wulff ihr Studium der Musikerziehung im Bereich Jazz und jazzverwandte Musik mit den Hauptfächern E- und Kontrabass bei dem renommierten deutschen Bassisten Professor Detlev Beier an der Hochschule für Künste Bremen ab und setzt seitdem ihre künstlerische Ausbildung (BA Jazz, Kontra- und E-Bass) bei Professor Lucas Lindholm (ehem. Bassist der NDR Big Band) an der HfMT Hamburg fort. 2010 und 2011 absolvierte sie außerdem den Kontaktstudiengang Popularmusik der HfMT („eventim Popkurs“) und ist neben Studio- und Kompositionstätigkeit, seither mit verschiedenen eigenen Bands unterwegs (u.A. Kalís – http:// www.kalismusik.de, Greenroom - http:// www.greenroommusic.de, takadoon - http:// www.takadoon.de). Darüber hinaus ist sie in vielen Bands und Projekten als „sideman“ tätig und stand schon mit Jazzgrößen wie Nils Landgren, Bob Mintzer und der NDR Bigband auf der Bühne.

Samuel Wootton - percussion

Samuel Wootton, Percussionist, klassischer Schlagzeuger und Komponist, ist ein äußerst facettenreicher und aktiver Musiker, der sowohl in der klassischen Musik, als auch in der Jazz- und Popular Musik Zuhause ist.Er erhält mit sechs Jahren seinen ersten Instrumentalunterricht am Klavier und an der Blockflöte in Kempten. Als mehrmaliger Preisträger bei „Jugend musiziert“ folgt Unterricht an der Orgel und Latinpercussion.2005 wechselt Wootton zum klassischen Schlagzeug und besteht 2009 die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Theater München bei Adel Shalaby, wo er 2013 sein künstlerisches Diplom mit Bestnote erhält. Nachdem er ein Jahr später sein pädagogisches Diplom ebenfalls in München abschließt, wechselt er an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg, um bei Marcio Doctor, Mark Nauseef und Roland Peil Jazzpercussion zu studieren.Zahlreiche Meisterklassen und Workshops u. a. bei Peter Sadlo, Emmanuel Sejourne, Nebojsa Zivkovic, Percadu, Dave Liebman, Roger Hanschel, Ronny Barrak und Trilok Gurtu tragen zu seiner umfassenden musikalischen Ausbildung bei.Als klassischer Schlagzeuger ist Wootton mit dem „Munich Percussionensemble“ unter der Leitung von Adel Shalaby regelmäßig auf Konzertreisen in Ägypten und Oman, wo er u.a. Konzerte mit dem „Cairo Symphony Orchestra“, aber auch Solo- und Ensemblekonzerte bestreitet. Als Solist bespielte er bereits die Bühnen der Münchner Philharmonie, des Münchner Prinzregenten Theaters, des Cairo Opera House, des Alexandria Opera House, und des Royal Opera House Muscat.Häufig musiziert er zusammen mit namhaften Größen wie Peter Sadlo und Adel Shalaby auf nationalen und internationalen Bühnen.Als Jazz-Percussionist spielte er bereits u.a. mit der NDR Big Band, Trilok Gurtu, Ibrahim Keivo und Ronny Barrak, ist einer der musikalisch-kreativen Köpfe der Band „Pecco Billo“, gefragter Musiker in verschiedenen Jazz-, Worldmusic-, Pop-, und HipHop Formationen und an diversen CD-Produktionen beteiligt. So ist er zum Beispiel Gastmusiker bei der Jazzrausch Bigband, Urban Academy featuring Maria Joao, Omid Soltani,, spielt in der Maria Rui Band, der Armando Quattrone Band und beim Musical Der König der Löwen.Für seine Band Wootton ́s Toy Story schreibt Samuel Wootton die Musik und übernimmt die Musikalische Leitung.Zudem war er Stipendiat der „Andechser Orff-Akademie des Münchener Rundfunkorchesters“ in den Jahren 2010 und 2011, ist Mitglied des Andechser Festspielorchesters und wirkte außerdem bei Konzerten der Münchner Sinfoniker, des Münchner Rundfunkorchesters sowie der Bayerischen Staatsoper München mit.Als Solist gewann Samuel Wootton 2012 den ersten Preis bei dem Wettbewerb um den „Kulturkreis Gasteig Musikpreis“ und erhielt zudem den Publikumspreis am Preisträgerkonzert.Hamburg den 29.06.2016
Seit April 2014 ist er Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now in München und seit Januar 2015 auch in Hamburg. Zudem ist er seit Oktober 2016 Stipendiat der Oscar und Vera Ritterstiftung.
www.samuelwootton.com

Freitag • 26.05.2017 • 20:00 Uhr 

FRANK GRATKOWSKI (Berlin) - reeds
BJÖRN LÜCKER (Hamburg) - drums

Frank Gratkowski - reeds

Born in Hamburg, 1963. Started playing the saxophone at 16 and, following a period at the Hamburg Conservatory of music, moved in 1985 to study at the Cologne Conservatory of Music with Heiner Wiberny, graduating in 1990. Since 2008 he lives also in Berlin.Further studies with Charlie Mariano, Sal Nistico and Steve Lacy. Frank Gratkowski has been working as a soloist in various international formations (Grubenklang Orchester, Apartment House, Musikfabrik NRW, BikBentBraam, Zeitkratzer, WDR Orchestra, WDR Big band, Münchener Kammerorchester, etc.). Since 1990 he has been giving solo performances throughout Europe, Canada and USA. With his first solo program "Artikulationen", he was a 1991 prizewinner in the Musik Kreativ contest. Since 1992 he has been working in a duo with the pianist Georg Graewe. which is often extended through the participation of different additional musicians, such as drummer Paul Lovens and bassist John Lindberg.In 1995 he founded the "Frank Gratkowski Trio" with Dieter Manderscheid (Germany), bass, and Gerry Hemingway (USA), drums. In 2000 the trio has been extended to a quartet by Dutch trombonist Wolter Wierbos. Since 2003 also appearing as a Double Quartet plus Tobi Delius, Herb Robertson, Wilbert DeJoode and Michael Vatcher. In 2005 he got the SWR Jazzprize. 2001 the Trio Kaufmann / Gratkowski / DeJoode has beenfounded and from 2004 he has been co leading and composing for the James Joyce Orchestra which turned in 2008 into the Multiple Joy[ce] Orchestra. Since 2006 he’s working with the Trio Gratkowski / Brown / Winant which played in 2009 at the Donaueschinger Musktage. He is also a co-leader of the Multiple Joy[ce] Orchestra and got in got a commission to compose a piece for the ensemble Apartment House by “November Music “ (Den Bosch NL) and the “Huddersfield Comtemporary Music Fesitival” (England) in 2009. Since 2008 he has been working with the ensemble "Fo[u]r Alto", specialized in microtonal music for which he composed the first program.Frank Gratkowski played on nearly every German and on numerous international Jazz and New Music Festivals including Vancouver, Toronto, Chicago, New York, Seattle, Quebec, Les Mans, Muelhuus, Groeningen, Nickelsdorf, Barcelona, Lithuania, Warsaw, Zagreb, Prague, Bratislava, Sofia, Bucharest, Odessa, Belgrad, Madrid, Barcelona, Göteborg, Huddersfield, London and Roma.He has been teaching saxophone, ensemble and composition at the Cologne, and Arnhem Conservatory of Music and is giving workshops all around the world.Furthermore he has performed with Robert Dick, Phil Wachsmann, Radu Malfatti, Herb Robertson, Marcio Mattos, Eugenio Colombo, Peter Kowald, Ray Anderson, Michael Moore, Ken Vandermark, Greg Osby, Kenny Wheeler, Louis Sclavis, John Betsch, Jane Ira Bloom, Connie and Hannes Bauer, Xu Fengxia, James Newton, Muhal Richard Abrams, John Lindberg, Michael Formaneck, Ernst Reijseger, Fred van Hove, Theo Jörgensmann, Phil Minton, Peter Brötzmann, Mark Dresser, Mark Feldman, Hamid Drake, Michiel Braam, Han Bennink, Zeena Parkins, Mal Waldron, Misha Mengelberg, Beat Furrer a.m.o. His discography count's more than 30 CDs under his own name and many others as sideman.
www.gratkowski.com

Björn Lücker - drums

Der musikalische Background des in Hamburg lebenden SchlagzeugersBjörn Lücker reicht von Jazz über Klassik, Experimentelle Musik,Improvisierte Musik bis hin zu modernen Rock- und Crossoverprojektensowie Lyrik-Vertonungen. Seine Fusion von Klängen der Neuen Musikmit dem drive und der Agilität des Jazz führt zu einem Klangspektrum,das die Trommeln und Beckenzu einem Melodieinstrument werdenlässt und somit neue Dimensionen auch im Zusammenspiel mitanderen Musikern erschließt.Nach mehrjähriger Arbeit als Schlagzeuger und Pauker im orchestralenund Neue-Musik-Bereich studierte Björn Lücker Jazz an der Hochschulefür Musik Und Theater in Hamburg, u. a. bei Daniel Humair,Tony Oxley, John Marshall, Ronnie Stephenson und Alex Riel.Workshops mit Dieter Glawischnig, Anthony Braxton, Chuck Israels,Barry Guy, Vinko Globokar, Bob Mintzer, Wynton Marsalis undMaria Schneider brachten ihn mit den unterschiedlichsten Spielarten des Jazz und der improvisierten Musik zusammen.Neben mehreren Projekten im In- und Ausland gelangte er alsMitbegründer und Co-Leader der vielfach ausgezeichneten Gruppe"Triocolor" (mit Jens Thomas, Klavier und Stefan Weeke, Bass)zu internationaler Anerkennung (u. a. 1. Platz European Jazz Contest Brüssel 1994, Finalist European Jazz Competition Leverkusen 1994).Er bereiste, zum Großteil auf Einladung des Goethe-Instituts,u.a. Südostasien, Westafrika (musikalisches Zusammentreffenmit dem “divine drummer” Ghanaba), Mittelamerika, die Türkei,den Balkan, Griechenland, England, Frankreich, Benelux,Skandinavien, Polen und Russland.Er arbeitete außerdem mit Jazzgrößen wie Walter Norris,Benny Bailey, Howard Johnson, Jimmy Woode, Simon Nabatov,Nils Wogram, Wolfgang Schlüter, Dusko Goykovich sowie derNDR-Bigband/ Dieter Glawischnig, der Bigband des HessischenRundfunks und dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg/Ingo Metzmacher und ist auf zahlreichen CD-Produktionen vertreten.Einige seiner aktuellen Projekte sind:Björn Lücker Aquarian Jazz Ensemble (mit Claas Ueberschaer,Gabriel Coburger, Buggy Braune und Jakob Dreyer)The Organics (mit Patrick Farrant und Wolfgang Roggenkamp)The Most (mit Hendrik Walsdorff und Jan Roder)Martin Zenker Quartett (mit Martin Zenker, Stefan Mausund Buggy Braune)Rodt/Dreyer/Lücker (mit Jan-Olaf Rodt und Jakob Dreyer)Aquarian Drum Song (Björn Lücker solo)Weeds ( mit Nils Gerold und John Hughes)Eisenrot (mit Heinz-Erich Gödecke, Christophe Schweizer,John Hughes, Philipp Steen, Dirk-Achim Dhonau)
www.bjoernluecker.de

Karten & Reservierung

Anfahrt

Facebook

Impressum

2016

2015