Beginn: 20:00 Uhr • Einlass 19:00 Uhr

im Resonanzraum St. Pauli
Bunker Feldstrasse 1 OG • Feldstrasse 66 • 20359 Hamburg

Celebrating 
THE ART OF IMPROVISATION
& three years SoloSoloDuo-Impromptu!

A festival concert evening:

1-TRIO

ALEKSANDER KOLKOWSKI - stroh violin
MATTHIAS KAUL - percussion
BARRE PHILLIPS - double bass

2-QUARTET

STEPHAN MEINBERG - trumpet
VLATKO KUČAN - clarinets, saxophones
BARRE PHILLIPS - double bass
BILL ELGART - drums

PAUSE

3-DUO

DIETER GLAWISCHNIG - piano
BARRE PHILLIPS - double bass

4-IMPROMPTU.WORKS ENSEMBLE & GUESTS

PEDRO GONZÁLEZ FERNANDEZ, ALEKSANDER KOLKOWSKI - violin
MICHEL SCHRÖDER, STEPHAN MEINBERG - tp
JOHANNES WÖHRMANN, VLATKO KUČAN - reeds
SONJA BEEH, ROBERT HEDEMANN - tb
LUISE DETERMANN - guit • DIETER GLAWISCHNIG - p
GUSTAV BROMAN - e-b • BARRE PHILLIPS - b
BILL ELGART - dr • MATTHIAS KAUL - perc

THE ART OF IMPROVISATION

unter diesem Motto begegnen sich an diesem Abend einige der bedeutendsten Musiker des zeitgenössischen Jazz, der Improvised Music und der europäischen Neuen Musik um ein interdisziplinäres cross-over Feuerwerk der besonderen Art zu entfachen. Dabei werden drei Generationen von Musikern gemeinsam in verschiedenen Besetzungen zu hören sein: die 'Altmeister' Bill Elgart, Dieter Glawischnig, Matthias Kaul und Barre Phillips - die 'mittlere Generation': Aleksander Kolkowski, Stephan Meinberg und Vlatko Kucan - und die 'young generation' vereint im impromptu.works orchestra.

Die zentrale Figur des Abends ist der Bassist Barre Phillips, der wie kein anderer in seiner Biografie und Musik die stilistische Bandbreite und zugleich Tiefe Improvisierter Musik verkörpert: von seinen frühen amerikanischen Aufnahmen mit Musikern wie Eric Dolphy, Jimmy Giuffre, George Russel, Archie Shepp und Ornette Coleman - über seine Arbeit als musikalischer Partner von Carolyn Carson an der Pariser Oper - seine legendären Bass Soloaufnahmen, die zahlreichen europäischen Projekte, die zu Kultstatus gelangte Band 'The Trio' und seine über Jahrzehnte reichende Tätigkeit als Improvisator par exellence. Es ist uns eine ganz besondere Freude, dass Barre Phillips an diesem Abend in allen vier Konzertteilen bzw. Besetzungen mitwirken wird.

Der Pianist, Dirigent und Pädagoge Dieter Glawischnig hat nicht nur in Hamburg durch sein einzigartiges künstlerisches Wirken bleibende Spuren und ein reiches Vermächtnis hinterlassen. Er ist der Begründer zweier Jazz-Fakultäten (in Graz und Hamburg), ein Pionier der Jazzforschung und last-but-not-least der Mann, der die NDR-Big Band zu einem international renommierten Klangkörper geformt hat. 'Nebenbei' hat er u.a. musikalische-literarische Meilensteine gemeinsam mit den Dichtern Gunter Falk und Ernst Jandl geschaffen und mit seiner Band Neighbours über Jahrzehnte hinweg brillante musikalische Projekte realisiert.

Der Schlagzeuger Bill Elgart lebt - ähnlich wie Barre Phillips - seit mehr als drei Jahrzehnten als amerikanischer expatriate in Europa. Seine musikalische Karriere begann der gebürtige Bostoner im New York der frühen 60er Jahre - gemeinsam mit Mitstreitern wie Carla Bley, Paul Bley, Marion Brown, Gerry Peacock, Sam Rivers, Roswell Rudd, John Tchicai, Jack Walrath und Glenn Ferris. Nach seiner Übersiedelung setzte er die intensive Konzerttätigkeit in Europa fort und spielte mit fast allen bedeutenden Protagonisten des zeitgenössischen Jazz und lehrt zudem bis heute als Professor an der Musikhochschule in Würzburg.

Der Percussionist und Komponist Matthias Kaul studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Anschließend bereiste er Afrika, um die traditionelle Musik verschiedener Volksstämme zu studieren. Im Jahre 1983 gründete er das Ensemble L'art pour l'art. Kauls kompositorisches Werk umfasst über 100 Kompositionen. Seit 1987 spielte er bei zahlreichen Radioaufnahmen und Festivals Perkussionsinstrumente und Glasharmonika und erscheint auf CDs mit Werken anderer Komponisten wie Alvin Lucier, John Cage, Vinko Gobokar und Christian Wolff. Als Improvisator spielt er seit 1990 im Duo mit dem amerikanischen Geiger Malcolm Goldstein.

Der Geiger Aleksander Kolkowski studierte Musik am Londoner Goldsmiths College, Geige bei Clarence Myerscough an der Royal Academy of Music, sowie bei John Tilbury und Hugh Davies und nahm 1982 an Seminaren und Performances mit John Cage teil. Über die letzten 25 Jahre hat er international als improvisierender Violinist, Solo-Performer und Komponist für Tanz, Theater und Film u.a. mit Sasha Waltz, Rose English, Corinna Harfouch and Anzu Furukawa gearbeitet. Er lebte 1996 bis 2003 in Berlin. Seine jüngeren Arbeiten sowie sein 'Recording Angels' Projekt verbinden Instrumente und Geräte aus der prä-elektronischen Pionierzeit der Tonaufzeichnung und Reproduktion - sie waren in zahlreichen Ländern zu hören und wurden vom NDR und Deutschlandradio dokumentiert.

Der Trompeter Stephan Meinberg ist zweifellos eine der innovativsten und stärksten musikalischen Stimmen seiner Generation. Seine Studien begann er an der Musikhochschule in Lübeck, führte sie in Köln bei Manfred Schoof weiter und beendete sie an der renommierten New School University in New York u.a. bei Reggie Workman. Er arbeitete u. a. mit der Gruppe Heelium, in Peter Herborns Band Large und dem Trio Groove Galaxi und mit Musikern wie Charlie Mariano, David Liebman, Gary Thomas, George Garzone, Robin Eubanks, Henning Berg, Carl Ludwig Hübsch und Matthias Schubert.

Der Saxophonist und Klarinettist Vlatko Kučan studierte Musik und Musiktherapie an der Musikhochschule in Hamburg, wo er heute Improvisation unterrichtet. Als Jazz- und Improvisierender Musiker spielte er mit führenden Protagonisten der internationalen Szene zusammen u.a. mit Carla Bley, Lester Bowie, Anthony Braxton, Marion Brown, Howard Johnson, Jay Oliver, Tomasz Stanko, Steve Swallow, Kenny Wollesen, Derek Bailey, Malcolm Goldstein, Barry Guy. Seine Arbeiten umspannen ein weites Feld vom Theater (mit Karin Beier, Herbert Fritsch, Michael Bogdanov, Robert Wilson, Tom Waits, Giora Feidmann), über Literatur & Musik (u.a. mit Christian Redl, Hanna Schygulla, Christian Brückner, Ensemble Lesart), Filmmusik, Hörspiel zu Produzententätigkeit und Hörbuchregie.
Nicht nur als Gastgeber dieses Konzertabends ist er auf ganz besondere und persönliche Weise mit allen Beteiligten verbunden.

Last but not least das impromptu.works ensemble - hervorgegangen aus vier Jahren kontinuierlich stattfindender Improvisations-Ensembles am Jazzstudiengang der HfMT in Hamburg unter der Leitung von Vlatko Kučan versammelt das impromptu.works ensemble junge Musikerinnen und Musiker verschiedener Jahrgänge zu diesem vitalen und stets für kreative Überraschungen sorgenden Klangkörper. An diesem Abend wird das impromptu.works ensemble durch alle anwesenden Musiker zur 'Three-Generations-All-Star-Band' verstärkt. 


Karten & Reservierung

Anfahrt

Facebook

Impressum

2016

2015