Donnerstag • 24.11.2016 • 20:00 Uhr
GORDON BEEFERMAN (USA) - keyboard
STEPHAN MEINBERG - tp, flgh, euphonium

GORDON BEEFERMAN - keyboard

GORDON BEEFERMAN is a composer, pianist, and improviser based in New York City. An eclectic and omnivorous musician who straddles numerous genres, he has created and performed innovative opera, chamber and orchestra music, avant-jazz, and numerous collaborations with choreographers, writers, and video artists. An active member of the New York contemporary music scene since 1998, he has performed at venues and series including Roulette, MATA, and the Vision Festival, and his recordings have been acclaimed by magazines including The Wire, Jazz Review, and Cadence. His varied projects include bands that perform his compositions: Other Life Forms, a quartet, and Music for an Imaginary Band, a septet—“a commanding avant-jazz ensemble” (Time Out New York). “Four Parts Five,” an extended work for his new quintet, was just released on Innova Recordings in 2015 – “Packed with humour, mischief, and an urge to dance” (The Wire). Since 2003, Beeferman has composed two operas with librettist Charlotte Jackson: “The Rat Land,” praised as “complex and daringly modern” by The New York Times, and “The Enchanted Organ: A Porn Opera,” scenes of which have been performed to sold-out theater and nightclub audiences in downtown Manhattan. Notable commissions and/or performances have come from the New York City Opera orchestra, Momenta Quartet, Minnesota Orchestra, Albany Symphony, California EAR Unit, Talea Ensemble, Quartet New Generation recorder collective, and others. He has received commissions from the Fromm Foundation, the BMI Foundation, and Concert Artists Guild, three BMI Student Composer Awards, a Tanglewood fellowship, and residencies at the MacDowell Colony, Yaddo, the Copland House, and Ucross. Beeferman’s recordings are available on Innova, OutNow, Generate, Genuin, and Summit Records. He is a 2016 New York Foundation for the Arts Fellow.
www.gordonbeeferman.com

STEPHAN MEINBERG - tp, flgh, euphonium

Stephan Meinberg - Trompete, Flügelhorn, Euphonium, Piccolotrompete. Mit seiner Band ViTAMiNE sowie den gemeinschaftlichen Gruppen Arnie Bolden, moLd und Heelium veröffentlichte Stephan Meinberg bisher insgesamt 7 CDs, als Sideman Mitwirkung bei vielen weiteren CD- und Radio-Produktionen. Spielte u.a. mit Charlie Mariano, Günter „Baby“ Sommer, Han Bennink, Dave Liebman, George Garzone, Gary Thomas, Chris Speed, Matthias Schubert, Dieter Glawischnig, Ernst-Ludwig Petrowsky, Emil Mangelsdorff, Hans Reichel, Dieter Manderscheid, Christoph Haberer, Henning Berg, Frank Gratkowski, Nils-Wogram-Septett, Cnirbs, Andre Nendza A-Tronic, Art Ensemble Syd feat. Django Bates, Wolfgang-Schmidtke-Ensemble feat. Peter Brötzmann, NDR-Bigband, mit etlichen Salsa-, Funk- & Drum’n Bass-Gruppen als auch mit diversen europäisch-klassischen Ensembles von alter bis neuester Musik. Stephan Meinberg absolvierte zunächst ein Studium der europäischen Klassik in Lübeck, dann ein Jazzstudium in Köln sowie ein zusätzliches Studienjahr in New York als DAAD-Stipendiat an der New School University.
 www.stephanmeinberg.net

Freitag • 25.11.2016 • 20:00 Uhr  • last concert 2016 
CARLA GENCHI (ITALY) - voice
PEDRO GONZALEZ FERNANDEZ (SPAIN) - violin
LUISE DETERMANN - guitar
VLATKO KUCAN - reeds

Carla Genchi - vocals, electronics

Composer, improviser, singer. She loves the 70’s and every single thing which is old-fashioned and useless. She worked as stewardess, dishwasher, waitress, night porter, family friend.
She is fond of LPs and books which guided her to know Thurston Moore (and to show him one of her scores for detuned guitars) Butch Morris, Lauren Newton, Lydia Lunch, Marcus Stockhausen, Joelle Leandre.
Nowadays she composes for improvisers, for theater performances, she paints whatever using whatever, she translates from six different languages into Italian. 
Currently she finished the European Master program CoPeCo, Contemporary Performance and Composition, for 8 interpreters and composers from all around the world, studying and playing in several European cites: Tallinn, Stockholm, Lyon and Hamburg.

Pedro González Fernandez - violin

Pedro González is a violinist, composer and improviser from Spain. During the two last years he has been focusing his activity on the creation of multidisciplinary pieces; performing contemporary repertoire and improvised music using electronics and video, exploring the possibilities of his instrument and the relationship between music and other arts.Pedro started his musical studies at “Conservatorio Profesional de Música de Vigo” studying with Marta Vélez, Marcos Escobar and Mario Péris. He completed his Bachelor degree at ESMUC (Escola Superior de Música de Catalunya) studying with Kai Gleusteen, Tatiana Aleshinsky and Abel Tomas (Cuarteto Casals). While in Barcelona, Pedro got in contact with the world of improvisation, electronics, video art, art performance and theatre. He studied composition with Helena Tulve, electroacustic composition with Scott Miller, Bill Brunson and Mattias Skold and composition for film with Arnau Battaller. He has been taught about improvisation by Agustí Fernández, Richard Barret, Liba Vilavecchia, Anto Pett, Anne-Liis Poll and Taavi Kerikmae.He has played with orchestras such as the OCV, the OJSG and the “Orquesta Vigo 430” with which he recorded two albums. He has collaborated with “Orquesta Sinfónica de Galicia” in festivals such as "La Noche de las Velas” and “La Quincena musical” and he has developed a concert activity both solo and in different chamber groups: Dúo Noah (Classical), GAO (Contemporary Improvisation), Blau Vagalume (Traditional Music) and Nox Trio, with whom he has won the first prize in “Fundacion Arjau competition”. Currently he finished the European Master program CoPeCo, Contemporary Performance and Composition, for 8 interpreters and composers from all around the world, studying and playing in several European cites: Tallinn, Stockholm, Lyon and Hamburg.
www.pedrogonzalezfernandez.com

LUISE DETERMANN - guitar

Luise Determann wird 1992 in Weimar geboren. Zunächst erhält sie einige Jahre klassischen Violinenunterricht, bis sie im Alter von 15 Jahren zur Gitarre wechselt.Der Gitarrenunterricht bei Marco de Vries weckt in ihr das Interesse für Jazz und improvisierte Musik.Bevor sie 2012 in Hamburg beginnt bei Sandra Hempel Gitarre zu studieren, bereitet sie sich an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig auf die Aufnahmeprüfung vor und erhält Unterricht bei Bastian Ruppert und Werner Neumann. Musikalisch bewegt sich Luise Determann am liebsten in kleinen, sensiblen Besetzungen. Sie schreibt für Gitarrentrio und für ihr Duo „APPLE CORE“ mit Daria Treder –voc.Mit ihrem Trio „TICCO“ (Daria Treder -voc./ Janos Löber- trp.) ist sie seit 2014 Stipendiatin des Vereins „Live Music Now“. Als regelmäßige Teilnehmerin des Workshops „Young Women for Jazz“ kam sie in den Genuss mit Dozentinnen wie Angelika Niescier, Susan Weinert, Eva Kruse und Julia Hülsmann zu arbeiten.Über diesen Workshop, sowie das Free Ensemble, das an der HfMT Hamburg durch Vlatko Kucan geleitet wird entdeckt Luise Determann ihr Interesse für freie Improvisation.

VLATKO KUCAN - reeds

geboren 1963 in Sarajevo / Ex-Jugoslawienseit 1970 lebt und arbeitet er in der BRD Vlatko Kucan überschreitet mit seinen vielfältigen Arbeiten als Musiker, Komponist, Arrangeur, Produzent, Regisseur, Pädagoge und Musiktherapeut immer wieder tradierte stilistische und interdisziplinäre Grenzen. Seine Arbeiten sind in den Bereichen zeitgenössische Musik, Jazz, Improvised Music, populäre Musik, Theater, Hörspiel, Filmmusik und Literatur & Musik angesiedelt. Als Musiker spielte er mit führenden Persönlichkeiten der internationalen Jazzszene (u.a. Carla Bley, Lester Bowie, Anthony Braxton, Marion Brown, Bill Elgart, Dieter Glawischnig, Howard Johnson, Jay Oliver, Barre Philips, Tomasz Stanko, Steve Swallow, Rainer Winterschladen, Kenny Wollesen) und der Improvised Music (u.a. Derek Bailey, Malcolm Goldstein, Barry Guy, Piet Hoeksma, Aleksander Kolkowski, Jim Menesses, Rajesh Mehta, Meggie Nichols). Seine stilistische Bandbreite umfasst diverse Genres - vom klassischen Symphonieorchester zum Ensemble für Neue Musik, Big-Band , Klezmer, Soul und Pop. Künstlerische Produzentenätigkeit: Mitbegründer der Labels 'TrueMuze Records' und 'Voices Editionen'. Zahlreiche Produktionen in den Bereichen Musik, Literatur und Musik, Hörspiel und Wort. Mitwirkung an zahlreichen internationalen Theaterproduktionen (u.a. mit Michael Bogdanov, Brian Michaels, Robert Wilson, Lester Bowie, Giora Feidman, Tom Waits).Eigene Theatermusiken u.a. „Kaukasischer Kreidekreis“, (Athens, OH/ USA); „Small lives, Big Dreams“, (Athens, OH/ USA); „Ein Grabmal für Boris Dawidowich“, (Wiener Festwochen) Filmmusik: Vertonung von Stummfilmen für die Ausstellung „Pioniere in Celluloid“ („Centrum Judaicum“ Berlin mit Alexander Kolkowski, Bill Elgart und Barre Phillips); Preis für die beste Filmmusik für den Film „Im Zeichen des Wassers“ („Marseille Film Festival“) Hörspielkompositionen:„3 Weeks after Paradise” (WDR, Autor: Israel Horowitz; mit Christian Brückner);„Ich bin wie ein lebender Stein” (NDR; Autorin: Anne Sexton; mit Corinna Harfouch) „Autorinnen des 20. Jahrhunderts” (Voices Editionen; mit Hannelore Elsner, Susanne Lothar und Hanna Schygulla); Diverse CD-Produktionen, Festivalauftritte und Rundfunk- und Fernsehproduktionen. Ein Schwerpunkt von Vlatko Kucans Arbeit liegt in der Verbindung von Sprache bzw. Literatur und Musik. Mit seinem Ensemble Lesart vertonte er philosophische Texte (u.a. Friedrich Nietzsche, Ludwig Wittgenstein) und Lyrik (Charles Baudelaire, Anne Sexton, Mascha Kaleko). Er realisierte zahlreiche Produktionen mit Literatur und Musik und gründete das Label Voices Editionen. Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten Schauspielern (u.a. Sandra Borgmann, Christian Brückner, Hannelore Elsner, Corinna Harfouch, Susanne Lothar, Dietmar Mues, Barbara Nüsse, Christian Redl, Hanna Schygulla, Otto Sander, Ulrich Tukur, Ulrich Wildgruber) und Autoren (u.a. Peter Handke, Siri Hustvedt, Hellmuth Karasek, Siegfried Lenz, Benjamin Lebert, Helmut Schmidt, Ulrich Wickert). Fortlaufende Tätigkeit als Regisseur für Literaturvertonungen und Hörbücher, die Vlatko Kucan in seinem TrueMuze Rec. Studio realisiert und die in renommierten Verlagen wie Hoffman und Campe, Random House, Deutsche Grammophon oder Der Hörverlag erscheinen. Musiktherapeutische Tätigkeit Ausgelöst durch eine jahrelange vorwiegend kulturwissenschaftliche Beschäftigung mit Psychoanalyse, folgte im Anschluss an die Musikstudien das Studium der Musiktherapie. Einzel- und Gruppenmusiktherapien, Supervision und Lehrtherapie. Die therapeutische Kompetenz und das Wissen um die psychodynamischen Prozesse und Interaktionsformen innerhalb künstlerischer Produktionsprozesse ist fester Bestandteil der Arbeiten als Pädagoge und Künstler. Akademische Ausbildung Schulausbildung und Abitur an einem humanistischen Gymnasium in der BRDHochschulausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburgi) Zweijähriger Kontaktstudiengang Popularmusik mit Abschlussii) Diplomstudiengang Fachrichtung Jazz mit Diplomabschluss Diplomstudiengang Musiktherapie mit Diplomabschluss Lehrtätigkeit Dozent für Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburgam Studiengang Jazz und jazzverwandte Musikdavor wiederholt Gastdozent an gleicher Stelle. Mehrmaliger Aufenthalt als Gastdozent und visiting artist in den USA an der Ohio University, School of Theatre. Privatlehrer und Dozent in Workshops für Saxophon, Klarinette und Improvisation.•
www.vlatkokucan.de 

Karten & Reservierung

Facebook

Impressum &
Datenschtzerklärung

2017

2016

2015

Mit freundlicher Unterstützung durch
In Kooperation mit