THE ART
OF
IMPROVISATION

KONZERTREIHE
IN HAMBURG
-> 2019 



THE ART
OF
IMPROVISATION

KONZERTREIHE
IN HAMBURG
-> 2019 


UPCOMING CONCERT:  TAOI 2019 / II

SAVE THE DATE: Sonntag, 08. Dezember - 19:00 Uhr

TAOI_2019_II 1

Sonntag, 08. Dezember 2019 • 19:00 Uhr
im Resonanzraum St. Pauli

THE ART OF IMPROVISATION
TAOI 2019 / II

SPECIAL EDITION TEXT & MUSIK

A festival concert evening with

GABRIELE HASLER & STEPHAN KRAUSE

HÖRICHT PORZELLAN - DIE SCHÖNHEIT DES ZERBRECHENS - NACH TEXTEN VON EDMUND DE WAAL


MARIA LUCCHESE & MATTHIAS BAUER

PLATON, NIETZSCHE UND DAS HÖHLENGLEICHNIS - EINE PERFORMANCE PHILOSOPHIE - NACH TEXTEN VON GIO KAPTRA


LARS RUDOLPH & VLATKO KUČAN / TAM THI PHAM / HOLGER PRANG / PEDRO GONZÁLEZ FERNÁNDEZ

DIE ABGEKAPSELTEN ODER DAS HAUS DES HUNGRIGEN HUNDES - NACH TEXTEN VON LARS RUDOLPH


SPIIC ENSEMBLE & GUESTS

MUSIK IST MUSIK IST MUSIK IST MUSIK - KONZEPT FELIX STACHELHAUS



-> more info

-> buy ticket

Ihre E-Mail Adresse wird an unser lokales Newslettersystem zum technischen Versand weitergegeben. Sie können sich mit einer Nachricht an office@impromptu.works jederzeit austragen. Wetere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

artofimpro_03

THE ART OF IMPROVISATION

KONZERTREIHE FÜR JAZZ UND IMPROVISIERTE MUSIK IN HAMBURG

Mit ‘The Art of Improvisation’ begründeten wir im Dezember 2017 ein neues Format und setzen dieses als Reihe mit zwei umfangreichen Konzertabenden in 2018 fort.

Wir blicken dabei zurück auf drei Jahre der Reihe SoloSoloDuo-Impromptu und zugleich auf mehr als sechzig wunderbare Konzerte mit tollen Musikerinnen und Musikern, die wir gemeinsam mit unserem treuen Publikum in der so kleinen wie charmanten Ottenser Galerie ‘Die Bedürfnisanstalt’ erleben konnten. Letztere wurde dabei nicht nur stets mit besonders spannenden Klängen bespielt, sondern oftmals auch bis an die Grenzen ihrer räumlichen Aufnahmefähigkeit gebracht - wer dabei war, weiss wovon ich rede. Die Infos zu allen SoloSoloDuo-Konzerten finden sich auf dieser Website - vielen Dank an alle, die daran beteiligt waren und zu dieser Erfolgsgeschichte etwas beigetragen haben!

Dezember 2017: wir wollten dieses dreijährige Jubiläum feierlich begehen und ein ganz besonderes Improvisationsfest(-ival) veranstalten. Wir nannten den Abend *The Art of Improvisation’ und ich rief alte Freunde, Mentoren, Mitstreiter in den Resonanzraum nach St. Pauli: Barre Phillips, Dieter Glawischnig, Bill Egart, Matthias Kaul, Aleksander Kolkowski, Stephan Meinberg. Gemeinsam mit den jungen Hamburger Musikerinnen und Musikern des Impromptu:Works Ensemble wurde der 09. Dezember 2017 zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Abend mit einem tollen Publikum und einer Improvisierten Musik, die sich mit ihrer vitalen Ausdrucksstärke und intuitiven Intelligenz allen gängigen Klischees, Genreschranken und Beschränkungen widersetzte und aus dem kreativ-emphatischen Dialog eine eigene Klangwelt erschuf. Dieser kann man in Kürze auf dieser Website nachhören.

In dieser Art und Richtung soll es nun in 2018 weitergehen - mit zwei weiteren Festival-artigen Konzertabenden unter dem Titel ‘The Art of Improvisation’, mit großartigen internationalen Gästen, mit einem Dialog der Generationen und mit einer Musik, die nach neuen und zeitgemässen Klängen, Interaktionsformen und ästhetischen, philosophischen und politischen Entwürfen sucht.





Wir setzen damit gleichsam das fort, was wir mit SoloSoloDuo-Impromptu im kleineren Rahmen begonnen haben. Dies ist zum einen die Vor- und Gegenüberstellung verschiedener zeitgenössischer musikalischer Sprachen und Spielkonzeptionen, deren verbindende Gemeinsamkeit die Improvisation darstellt. Wir laden Musikerinnen und Musiker ein, deren Arbeiten sich auf sehr unterschiedliche musikalische Quellen und Traditionslinien beziehen, wie z.B. den Jazz, die Improvised Music, die Neue Musik, die Elektroakustische Musik u.a. Ein weiteres Ziel dieser Reihe ist es, einen Dialog, Austausch und Diskurs zwischen den Beteiligten und allen darüber hinaus Interessierten zu befördern. Dazu gehört auch die Einbindung und Vorstellung einer jüngeren Generation von improvisierenden Musikern, die in Hamburg vor allem aus dem Jazz-Studiengang an der Hochschule für Musik und Theater stetig heranwächst.

Nach den Konzerten und während der Umbaupausen laden wir auch im Resonanzraum wie gewohnt zur Lounge mit ausgewählten Drinks und interessanten Gesprächen ein.

Und last but not least möchte ich mich bei allen Musikerinnen und Musikern und unserem Publikum dafür bedanken, dass wir gemeinsam mit Euch in den vergangenen drei Jahren sehr besondere und inspirierende musikalische Abende erleben durften - thank you!

Vlatko Kučan

Hamburg, im April 2018




Mein ganz besonderer Dank gilt Luise Determann und Leonie Sens - dem unermüdlichen Team der vergangenen drei Jahre! 

Karten & Reservierung

Facebook

Impressum &
Datenschtzerklärung

2017

2016

2015

Mit freundlicher Unterstützung durch
kulturbehoerde_hh
In Kooperation mit
HfMT_Jazz_Logo